GZ-Glücksschweinchen sorgen für Ferienbetreuung

Braunlage/St. Andreasberg. Sie sind klein und im Grunde unbezahlbar, weil sie Glück bringen. Am letzten Tag des Jahres werden auch in Braunlage und St. Andreasberg die Glücksschweinchen der Goslarschen Zeitung wieder gegen eine Spende verkauft. Zum Preis von mindestens einem Euro bieten die Kommunalpolitiker, Vereins- und Kirchenvertreter die kleinen Talismane für einen guten Zweck an.

Der Erlös der Aktion kommt diesmal der Ferienbetreuung in Braunlage und St. Andreasberg zugute. In der Bergstadt erhält die Martini-Kirchengemeinde das Geld und in der Kernstadt der Kinderschutzbund Braunlage. Beide engagieren sich seit Jahren dafür, dass Grundschüler während der Sommerferien ein attraktives Programm genießen können.

Viele Eltern haben ein Problem, ihre Töchter und Söhne, die in die Grundschule gehen, während der großen Ferien betreuen zu lassen. Aus diesem Grund soll es auch 2019 in Trägerschaft der evangelischen Kirchengemeinde Braunlage ein Angebot geben, das seitens der Stadt mit zwei Mitarbeitern sowie vom Kinderschutzbund unterstützt wird. Das Programm wird mithilfe von Vereinen, Gewerbebetrieben und Sponsoren zusammengestellt und erarbeitet.

Der Kinderschutzbund sorgt zudem mit attraktiven Angeboten seit Jahren dafür, dass der Ferienpass der Stadt Braunlage von den 6- bis 17-Jährigen gerne genutzt wird. Zwölf Veranstaltungen bot der Verein in diesem Jahr an. Besonders beliebt bei den Mädchen und Jungen war das Survival-Training. Weiter gab es unter anderem Kanufahren auf der Odertalsperre, einen Grafitti-Workshop oder einen Kino-Besuch für die älteren Schüler. Ähnliches plant der Verein auch für 2019. „Um das aber anbieten zu können, sind wir zwingend auf Spenden angewiesen“, teilt Vorsitzende Cordula Dähne-Torkler mit.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Mit Ihrer Spende können wir die Kinder- und Jugendarbeit in Braunlage unterstützen IBAN DE07 2505 0000 0025 0265 50 BIC NOLADE2HXXX Nach dem Steuerrecht anerkannter gemeinnütziger Verein